Werkzeugkisten Ratgeber

Die Werkzeugkiste ist – wie der Name schon sehr deutlich erahnen lässt – eine Kiste, in der Werkzeug aufbewahrt werden kann. Das ist auch bereits alles, was alle Werkzeugkisten gemeinsam haben.
Denn: Werkzeugkisten gibt es in den unterschiedlichsten Materialien, Farben und – ganz wichtig – Konstruktionen. Um ein wenig Ordnung in dieses Thema zu bringen, haben wir versucht, die Werkzeugkisten in zwei Kategorien einzuteilen. Bitte habe dafür Verständnis, dass diese Kategorien nicht in Stein gemeißelt sind. Es kann sehr gut sein, dass einige Kisten in beide Kategorien einsortiert werden können. Genauso ist es möglich, dass der Hersteller oder Händler einer Werkzeugkiste eine andere Bezeichnung wählt.
Dennoch sind wir sehr zuversichtlich, dass Dir dieser Ratgeber eine gute Übersicht über bestehende Modelle geben wird.

Verschiedene Modelle

Der Werkzeugkasten

Die erste Kategorie, in die Werkzeugkisten einsortiert werden können, sind die Werkzeugkästen. Solche Werkzeugkästen sind oftmals aus Metall wie zum Beispiel aus Aluminium oder Stahl gefertigt. Während es sich bei Aluminium um ein sehr leichtes Metall handelt, kann der metallene Werkzeugkasten allerdings ein vergleichsweise hohes Eigengewicht haben. Die im Kasten aufbewahrten Werkzeuge haben natürlich auch noch einmal ihr eigenes Gewicht. Deswegen schadet es nicht, auf das Gewicht zu achten. Gerade, wenn Du oft unterwegs bist und den Werkzeugkasten nicht nur zu Hause verwendest, ist das Gewicht nicht zu vernachlässigen. Für gewöhnlich gibt der Händler das Gewicht in seinem Online-Shop an, auch wenn Du eventuell etwas länger suchen musst – manchmal steckt diese Info nämlich nur im „Kleingedruckten“.

Eine weitere Eigenschaft des Kastens ist es, dass Du die Werkzeuge für gewöhnlich ungeordnet hineinlegst. Soll heißen: kein Werkzeug hat seinen vorgesehenen Platz. Manchmal handelt es sich um eine einfache Kiste, manchmal sind zusätzliche Schubladen verbaut, manchmal sind solche Werkzeugkisten auch aufklappbar.

In vielen Fällen sind die Werkzeuge selbst nicht inklusive und müssen demnach – wenn nicht bereits vorhanden - zusätzlich erworben werden.

Der Werkzeugkoffer

Die zweite Kategorie einer Werkzeugkiste ist der Werkzeugkoffer. Solche Koffer haben oft ein niedrigeres Gewicht. Trotzdem ist das Gesamtgewicht inklusive Werkzeug natürlich auch nicht zu unterschätzen.
In Werkzeugkoffern hat jedes Werkzeug seinen eigenen Platz. Deshalb wird ein Werkzeugkoffer auch meistens inklusive Werkzeuge verkauft. Bestückte Werkzeugkoffer sind die meistverkauften Werkzeugkisten. Wenn Du nicht bereits ein großes Arsenal an Werkzeugen, die ein neues zu hause suchen, besitzt, solltest Du über den Kauf eines solchem Komplettsets – also Werkzeugkoffer inklusive Werkzeug – nachdenken.

Eigenschaften

Die Größe

Wir haben es eingangs bereits erwähnt: Werkzeugkisten gibt es in den unterschiedlichsten Variationen – und damit auch in vielen verschiedenen Größen. Die kleinsten Werkzeugkisten ähneln einer Tragetasche. Sie sind vergleichsweise leicht, haben aber oft auch nicht so viele Teile inklusive. Große Werkzeugkisten - für den stationären Gebrauch - sind hingegen sehr geräumig, entsprechend schwer auch zu transportieren.

Material

Es gibt Kisten aus einfachem Kunststoff oder Stoff. Diese sind ideal für den Hausgebrauch. Verwendest Du Dein Werkzeug aber öfter mal außerhalb der eigenen vier Wände, solltest Du auf beständigeres Material, am besten Metall, setzen.

Ordnung

In viele Kisten kannst Du Dein Werkzeug einfach reinschmeißen, andere Kisten haben jeweilige Fächer, Steckplätze und Ausfräsungen für jeweiliges Werkzeug. Letzteres sorgt für mehr Ordnung. Es wird allerdings schwieriger, einzelnes Werkzeug auszutauschen. Es könnte immerhin sein, dass es auf Grund unterschiedlicher Größe, Dicke oder Form nicht auf den dafür vorgesehenen Platz passt.

Die richtige Werkzeugkiste finden

Das ist pauschal nicht zu beantworten. Ein Hobby-Heimwerker hat andere Anforderungen als ein professioneller Handwerker, der sein Werkzeug tagtäglich in Benutzung hat. Eines kann gesagt werden: Egal, ob Du dem Handwerk nur zum Hobby oder professionell nachgehst – spare nicht am falschen Ende. Ein höherer Preis b bedeutet zwar nicht automatisch höhere Qualität, zu weit nach unten solltest Du aber auch nicht greifen. Eine Werkzeugkiste muss stabil sein, auch wenn es einmal rabiater zugeht. Wenn Du über den Kauf eines bestückten Werkzeugkoffers nachdenkst, erwartest Du mit Sicherheit auch eine gewisse Mindestqualität am enthaltenen Werkzeug. Es ist sehr ärgerlich, wenn die Säge bereits nach wenigem Gebrauch stumpf ist oder der Schraubenzieher nicht mehr greift. Leider gibt es tatsächlich Hersteller im unteren Preissegment, die es mit der Qualität nicht so genau nehmen.
Als Hobby-Heimwerker kannst - und solltest - Du Preise vergleichen, aber beim Kauf einer Werkzeugkiste gilt umso mehr: Wer billig kauft, kauft doppelt.

Professionelle Handwerker greifen wohl eher zur großen, stabilen Werkzeugkiste, in der sie ihr bereits im Vorfeld erworbenes (Spezial-)werkzeug verstauen können.
Dem Freizeithandwerker raten wir aber eher zum bestückten Werkzeugkoffer, der bereits alle häufig benötigten Werkzeuge beinhaltet.

Wenn Du nur sehr selten zum Werkzeug greifst, aber im Fall der Fälle schnell und einfach an Dein Werkzeug gelangen möchtest, findest Du eine geeignete, bestückte Werkzeugkiste schon ab 30 bis 40 €.

Solltest Du des Öfteren mal handwerkliche Tätigkeiten ausführen, es sich aber nur um ein Hobby handelt, solltest Du Dir einen stabilen Koffer zulegen. Preisklasse hierbei ist etwa 50 € bis 150 €.

Als Profi bzw. Mann vom Fach wirst Du eine hochwertige Werkzeugkiste zu schätzen wissen. In dem Fall solltest Du etwas mehr Geld in die Hand nehmen. Ab 200 € aufwärts wirst Du eine geeignete Werkzeugkiste finden.

Komplettset inklusive Werkzeug

Es gibt sowohl Ausführungen ohne beigelegtem Werkzeug, aber in vielen Fällen auch mit Werkzeug. Welches Werkzeug Du benötigst, solltest Du Dir vor dem Kauf überlegen und diese Überlegung dann auch in Deine Kaufentscheidung mit einfließen lassen. Auf der Produktseite des Herstellers werden die mitgelieferten Werkzeuge für gewöhnlich aufgelistet. Häufig dabei sind:

  • Schraubenzieher, sowohl Kreuz- und Schlitz, in verschiedenen Größen
  • Zangen, sowohl Spitz- als auch Rohr- und Kombizangen
  • Cuttermesser
  • Maßbänder, Isolierbänder
  • Wasserwaagen
  • Schraubenschlüssel, in verschiedenen Größen
  • Scheren
  • Hammer
  • ...

Viele Hersteller lassen sich noch einiges mehr einfallen – vom Phasenprüfer bis zum Reifendruckprüfgerät.

Fazit

Wie Du siehst, ist die Auswahl an unterschiedlichen Werkzeugkisten und der Variationen riesig. Und genau deswegen hoffen wir Dir, dass Dir Garteni bei Deiner Kaufentscheidung helfen wird. Wir handeln die Werkzeugkisten nämlich nicht selbst, sondern suchen die besten Werkzeugkisten aus unseren Partnershops zusammen und stellen sie hier übersichtlich dar. Damit brauchst Du nicht mehr jeden Online-Shop einzeln aufsuchen, sondern hast eine Übersicht über alle Produkte an einer Stelle.

Änderungen übernehmen