Gartentische aus Eukalyptus-Holz Ratgeber

Viele Gartentische und Gartenmöbel bestehen aus Eukalyptus-Holz. Doch dieses kann gänzlich unterschiedliche Qualitäten aufweisen. Dieser Artikel beschreibt, was Du über jenes Holz wissen solltest. Eukalyptus ist eigentlich kein Baum im eigentlichen Sinne sondern stattdessen eine Spezies mit eine beachtliche Anzahl von verschiedenen Gattungen.

Eukalyptus ist nicht gleich Eukalyptus

Das Holz des Eukalyptus hat mitunter äußerst vielfältige Eigenschaften - und auch vom Aussehen her kann es sich sehr unterscheiden. Wichtig zu wissen ist, dass sich nicht jede Art des Eukalyptus für den Outdoor-Bereich eignet. Hierzu muss man die jeweilige Dauerhaftigkeitsklasse in Betracht ziehen. Diese kann nämlich von Klasse 4, also wenig widerstandsfähig, bis zu Klasse 2, sehr widerstandsfähig, reichen. Deswegen ist es bei der Anschaffung von Holz des Eukalyptus äußerst von Bedeutung, den exakten botanischen Namen zu erfahren. Lediglich die langwierigen und robusten Gattungen wie der Camadulensis (Red Gum - zu deutsch rotes Gummi - genannt), sind als Holz für den Außenbereich geeignet.

Herkunftsländer

Eukalyptus kommt größtenteils aus Australien - aber auch aus Neuguinea und Tasmanien, da dort viele Eukalyptus-Wälder vorzufinden sind. Zudem werden aber immer mehr Pflanzen auch auf anderen Kontinenten gebaut, sodass nach und nach Eukalyptus-Holz auch von anderen Ursprungsländern bezogen wird. Denn Eukalyptus kann sich sehr gut anderen Klimazonen anpassen. Dadurch, dass Eukalyptus besonders schnell wächst und damit ein sehr gut nachwachsender Rohstoff ist, steigt zunehmend dessen Beliebtheit. So gibt es jetzt bereits knapp 20 Millionen Hektar an Eukalyptus-Plantagen in Indien, Afrika, China und Brasilien. Damit ist Eukalyptus das beliebteste Plantagengewächs weltweit.

Farbe und Beschaffenheit

Möbelstücke, die aus Eukalyptus-Holz hergestellt wurden, haben meist eine leicht rötliche Farbe. Doch das heißt nicht, dass jedes Möbelstück aus Eukalyptus gleich aussieht. So sind einige Möbel eher rostbraun, andere wiederum bereits dunkelrot. Es gibt auch Möbelstücke, die ein helleres rot besitzen. Für gewöhnlich hat das Holz des Eukalyptus grobe Poren und neigt - wie auch viele andere Tropenhölzer - zu Wechseldrehwuchs.

Verarbeitung und Qualitätsmerkmale

Dadurch, dass die Eukalyptus-Arten an vielen unterschiedlichen Orten auf der Erde wachsen, ist die Qualität des Baums auch äußerst unterschiedlich. Deutschlandweit werden hauptsächlich der Eukalyptus Grandis und Globus als leichte Gattung sowie der Camadulensis als schwere Gattung verkauft. Für Gartentische, Garten- und Terassenmöbel bietet sich vor allem Eukalyptus der Gattung Red Gum, also Camadulensis an. Diese Art hat eine Dauerhaftigkeitsklasse von 2. 

Änderungen übernehmen